Phoenix Schule

Schutzkonzept Phoenix

Der SVEB hat als Dachverband der Weiterbildung ein Grobkonzept für Schutzmassnahmen betreffend Covid-19 erarbeitet. Es basiert auf den Vorgaben des BAG sowie des SECO. Dieses Grobkonzept stellt wiederum die Grundlage für verfeinerte Schutzkonzepte dar, die jeder Anbieter individuell und an die jeweilige Situation angepasst ausarbeiten muss. Das Schutzkonzept von Phoenix basiert auf dem Grobkonzept des SVEB und der Hygienecheckliste der Shiatsu Gesellschaft Schweiz für den das Praktikum in einer Praxis. Ab 13.09.2021 gilt folgendes Schutzkonzept an unserer Schule.

  • Es gilt eine Zertifikatspflicht. Die Gültigkeit des Zertifikats wird zusammen mit einem Ausweisdokument mit Foto (beispielsweise Pass, Identitätskarte, Führerausweis, Aufenthaltsbewilligung, Studentenausweis oder SwissPass) vor jeder Veranstaltung überprüft.
  • Personen, die einzelne COVID-19-Symptome zeigen oder im Kontakt mit infizierten Personen waren, sind von Präsenzveranstaltungen ausgeschlossen.
  • Teilnehmende, die nachweislich vom Corona-Virus betroffen waren, dürfen erst zwei Wochen nach überstandener Krankheit an einer Weiterbildung teilnehmen.
  • Es werden Präsenzlisten geführt. Es besteht die Möglichkeit einer Kontaktaufnahme durch die zuständige kantonale Stelle und ist in deren Kompetenz, eine Quarantäne anzuordnen, wenn es Kontakte mit an Covid-19 erkrankten Personen gab.

Für besonders gefährdete Personen soll die Chancengleichheit gewahrt werden. Bitte kontaktiere uns, damit wir gemeinsam über individuelle Lösungen und Schutzmassnahmen sprechen können.